Moin zusammen…

das war meine letzte Kontrolluntersuchung und die 48 Monate Nachkontrolle haben ein Ende. Die Ergebnisse waren wieder unauffällig und alles ist Chico. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergangen ist und ich bin sehr glücklich, dass es mir soooooo gut geht. Es war vor 5 Jahren wohl meine beste Entscheidung, Lemtrada als Therapie zu wählen.

Ich bin gespannt wie es mit meiner MS weitergeht. Vergessen wird sie sicher nicht. Ende April habe ich eine Kontroll MRT und ich habe mich mit dem Oberarzt der Klinik darauf geeinigt nun vierteljährlich zur Kontrolle zu kommen. Wir verbinden die MRT gleich mit dem ersten Termin und besprechen meine Bilder. Nach wie vor perfekt, dass ich in der Obhut der Klinik verweile.

Nun wird es hier im Blog noch etwas ruhiger könnte man denken, aber ich habe mir ein neues sportliches Ziel gesetzt. Inspiriert von der wahren Geschichte eines Spaniers, der an MS erkrankt ist und für einen Ironman trainiert und ihn absolviert hat. Der Film heißt „100meters“ und ist auf Netflix zu sehen. Ich hatte den damals auf Spanisch gesehen, nichts verstanden, aber sehr schnell kapiert um was es ging. Genau das will ich auch und zwar an dem Ort, wo ich so ziemlich jeden Sommer verbracht habe mit meinen Eltern und es bis heute mein zweites zu Hause ist. Es wird der Ironman Kalmar 2021, weil die Radstrecke auf meiner geliebten Insel Öland stattfindet. Wenn eine Langdistanz, dann da. Schwimmen im Kalmar Sund, mit dem Rad über die Kalmar Sund Brücke und auf der Insel Öland die 180km genießen bevor es dann auf die Marathondistanz in und um Kalmar geht. Ich bekomme schon beim Schreiben dieser Zeilen Gänsehaut am ganzen Körper.

In diesem Sommer werde ich mich dafür anmelden müssen und ich bin in diesem Jahr zur Zeit des IronMan`s auch in der Nähe und werde schon Mal die Lage checken. Mein Trainingsplan für dieses Jahr ist auch bis obenhin vollgestopft.

Die 13km der Sandkruger Schleife habe ich schon hinter mir und morgen folgt der erste Halbmarathon dieser Saison in Groningen. Ende März gibt es dann den nächsten HM in Venlo / NL.

Mein erstes fettes Highlight wird der Hamburg Marathon. Da wo alles begonnen hat, darf ich dieses Jahr den Tempoläufer machen für die magische 4 Stunden Grenze. Das war einst auch meine magische Grenze die es zu unterbieten galt. Ich freu mich sehr darauf mit den Zielzeit-Ballons um die Hüfte durch meine Lieblingsstadt zu laufen.

Danach geht’s dann langsam in die Triathlon Saison. Obwohl ich muss sagen, dass das Training für die Saison 2020 schon seit November 2019 in vollem Gange ist. Anfang Juni geht es dann zur olympischen Distanz in Vierlanden, als Testwettkampf. Einmal wieder die Abläufe reinbekommen bevor es dann Ende Juni nach Westfriesland zum 70.3 IronMan geht. Dies ist auch eine IronMan Veranstaltung, aber „nur“ die halbe IronMan Distanz.

Ich füge hier mal ein Bild ein, wo man sehen kann was ich in diesem Jahr so auf dem Zettel habe. Ich werde versuchen Euch regelmäßig auf dem Laufenden zu halten was meine Aktivitäten angeht und ebenso was meine liebe MS so veranstaltet.

saison2020

Jooooarrrr ich Schnarchsack habe es mal wieder verpeilt mitzuteilen, dass ich wieder zur Kontrolle war. Nun muss ich morgen schon wieder hin und zwar zum letzten mal. Dann habe ich die 48 Monate der Kontrolle hinter mir.

Um es kurz zu machen war alles wieder in bester Ordnung.

Alles easy und unauffällig… Der Januar und der Februar werden die letzten beiden Monate der engmaschigen Kontrollen. Dann bin ich aus dem Workflow der Lemtrada Überwachung erstmal raus…